Schulobst NRW
EINSCHULUNG

Die Einladung zur Anmeldung erhalten die Eltern schriftlich vom Schulträger.
Im September des Jahres vor der Einschulung werden die Eltern der Kindergartenkinder zum Tag der Offenen Tür in die Schule eingeladen. Hier können sie dem Unterricht der Klassen beiwohnen und die Schule kennen lernen. Die Schulleitung informiert in einem Vortrag anschließend die Eltern über die Grundschule Kapellen-Hemmerden und beantwortet die Fragen der Eltern. Bei einem späteren Vortrag im Jugendheim der katholischen Kirche informieren die Kindergartenleiterinnen und die Schulleiterin über das vorschulische Programm, die Bildungsvereinbarungen und die Möglichkeiten der Vorbereitung auf die Schule.

Zwischen Mitte Oktober und Mitte November werden die Kinder dann in unserer Schule angemeldet. Dazu müssen die Kinder das Anmeldeformular der Stadt, eine Geburtsurkunde, den Impfausweis und die Bildungsdokumentation des Kindergartens mitbringen.
Die Schulleitung führt dann ein Einschulungsgespräch durch. Hier werden in Ansätzen die Voraussetzungen der Kinder mit Hilfe eines schuleigenen Einschulungsprogramms diagnostiziert.
Die wesentlichen Beobachtungsschwerpunkte sind das Sozialverhalten, die Artikulationsfähigkeit, die phonologische Bewusstheit, die Grob- und Feinmotorik, die auditive Wahrnehmung, die visuelle Wahrnehmung , die mathematische Kompetenz und das Arbeitsverhalten. Die Eltern legen bei der Anmeldung die Bildungsdokumentation des Kindergartens vor. Auf dem Anmeldeformular geben die Eltern (freiwillig) auch an, ob ihr Kind besondere Entwicklungsprobleme hat und sich bereits in Fachbehandlung befindet (z.B. in psychologischer Behandlung, Ergotherapie oder logopädischer Behandlung) oder ob es besondere Medikamente benötigt.

Die angemeldeten Kinder werden von den Stadt Grevenbroich zur Einschulungsuntersuchung ins Gesundheitsamt bestellt. Sind alle Untersuchungen beendet, berät die Schulleiterin gemeinsam mit der Schulärztin alle Untersuchungsergebnisse in der Schule und erörtert die besten Fördermöglichkeiten für die einzelnen Kinder. Im Frühjahr des Einschulungsjahres hospitieren die Vorschulkinder in den ersten Klassen und lernen die Schule kennen.
Vor der Einschulung hospitieren außerdem die Lehrer der zukünftigen Klassen in den Kindergärten, lernen die Kinder kennen und tauschen sich noch einmal mit den Erzieherinnen aus.

Für die Eltern findet dann ein Informationsabend kurz vor den Sommerferien statt, an dem sich die Schule und das Schülerhaus nochmals vorstellen.

Der Einschulungstag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst. Anschließend werden die Kinder in der Turnhalle von der Schulleitung , vielen Kindern der Schule und den Lehrern mit Liedern, Tänzen und anderen Vorträgen begrüßt . Als Patenkinder stellen sich die Zweitklässler vor. In den ersten Wochen kümmern sie sich verstärkt um die „ Neuen“ , spielen mit ihnen und unterstützen sie. Anschließend gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrern in ihren Klassenraum, wo eine erste Unterrichtsstunde stattfindet. Der Förderverein unserer Schule bewirtet am Einschulungstag in dieser Zeit die wartenden Eltern und Gäste mit Kaffee und Gebäck. Im Anschluss an den Unterricht treffen sich alle Erstklässler auf dem Schulhof und lassen gemeinsam einen gasgefüllten Luftballon, zusammen mit guten Wünschen für ihre Einschulung, steigen. Danach können die Kinder sowohl in der Klassen als auch auf dem Schulhof fotografiert werden. Ab dem zweiten Tag wird Unterricht nach Plan erteilt.




Drucken