Schulobst NRW
SCHRIFTSPRACHERWERB

Wir gehen davon aus, dass Lesen und Schreiben eng zusammengehören. Eine phonologische Bewusstheit wird für den Lese- und Schreiblernprozess an unserer Schule gefordert und durch den Unterricht gefördert. Die Kinder sind in der Lage, Silben zu klatschen, Anlaute zu hören, Wörter mit gleichem Anlaut zu verbinden und Reime zu bilden.
Diese Fähigkeiten wurden schon im Kindergarten mit den Kindern im Vorschulprogramm „trainiert“. Eine intensive Förderung in diesem Bereich ist die Arbeit der ersten Wochen in der Schule.
Mit dieser Fähigkeit können die Kinder eine Anlauttabelle nutzen. Hiermit können sie Laute abhören und mit Hilfe von Bildzeichen die richtigen Buchstaben finden. Im Unterricht wird die Nutzung der Tabelle geübt durch Spiele, Orientierungsübungen, Lieder und Übungen im Arbeitsheft. Hiermit können die Kinder relativ schnell eigene Wörter und kleine Texte schreiben.
Auf diese Basis aufbauend lernen die Kinder dann nach und nach die Regelungen der Rechtschreibung.
Ziel unseres Rechtschreibunterrichts ist es, bei den Kindern ein sicheres Rechtschreibgespür aufzubauen, die Kompetenz zur Korrektur eigener Texte zu entwickeln, über Rechtschreibung nachzudenken und ein inneres Regelsystem aufzubauen, effiziente Rechtschreiblernmethoden kennen zu lernen und selbständig anzuwenden.
Um jedes Kind mit seinen Fähigkeiten fördern zu können, arbeiten wir mit der Rechtschreibwerkstatt. Grundlegend für das Rechtschreibenlernen ist dabei das Material von Norbert Sommer-Stumpenhorst, welches erweitert und an die schulischen Arbeitsweisen angepasst wurde. Sommer-Stumpenhorst betrachtet den Rechtschreibprozess als einen qualitativen Entwicklungsprozess, der sich auf drei Ebenen (Laut-, Wort-, Satzebene) vollzieht. Diese Entwicklungsebenen bilden zugleich die Ordnung der Rechtschreibung, wie sie für den Lernprozess genutzt und Kindern vermittelt wird.
Zu diesen in individuellerem Tempo bearbeitbaren Übungen kommen die Rechtschreibübungen des „Tinto“-Deutschmaterials (Buch, Arbeitsheft bzw. -ordner) oder individuell zusammengestelltes Übungsmaterial aus anderen Werken.
Von Anfang an schreiben die Kinder kleine Texte. Nach und nach lernen die Kinder die Funktionen einzelner Textsorten kennen und entwickeln daraufhin Schreibhinweise und Schreibhilfen. Diese unterstützen sie beim Schreiben von adressatenabgestimmten Texten. Gemeinsam beraten die Kinder dann in Schreibkonferenzen über den richtigen Einsatz inhaltlicher und sprachlicher Elemente. Wir nutzen vielfältige, möglichst reale Schreibanlässe, um die Motivation zum Schreiben zu erhalten und zu fördern.

Drucken