Schulobst NRW
LEISTUNG UND BEURTEILUNG


Grundlagen für die Leistungsbewertung bilden die Richtlinien und Lehrpläne des Landes Nordrhein-Westfalen. In den Lehrplänen der jeweiligen Fächer werden verbindliche Kompetenzerwartungen geäußert, die auf der Ebene der prozess- und inhaltsbezogenen Kompetenzen festlegen, welche Leistungen von den Schülern am Ende der Schuleingangsphase sowie am Ende der Klasse 4 erwartet werden. Im Laufe der Grundschulzeit vollzieht sich zunehmend eine Wandlung von der individuellen zur anforderungsbezogenen Bewertung.
In jedem Unterrichtsfach bilden alle mündlichen, schriftlichen und praktischen Beiträge die Beurteilungsgrundlage. Es werden aber nicht nur Ergebnisse, sondern auch Anstrengungen und Lernfortschritte als Leistungen bewertet. Neben Einzelleistungen werden auch die in Gruppen erbrachten Leistungen und sozialen Kompetenzen berücksichtigt.
Alle Lehrer beurteilen die Leistungen der Kinder nach verbindlichen Bewertungskriterien, die in einem Konzept vereinbart wurden.
Diese Leistungen der Kinder werden in einer Lern- und Entwicklungsdokumentation festgehalten.


Drucken