Schulobst NRW
BERATUNG

Beratungssituationen finden an unserer Schule täglich statt. Unter diesem Begriff sammeln sich sämtliche Gespräche, die Beratungsinhalte zum Thema haben und zwischen Lehrern, Kindern und Eltern stattfinden.

Konkret benannt unterscheiden wir an unserer Schule zwischen

BERATUNG VON KINDERN

Die Beratung von Kindern im Grundschulalter vollzieht sich im Rahmen der alltäglichen schulischen Bildungs- und Erziehungsarbeit. Vor allem der Klassenlehrer begleitet und berät die Kinder kontinuierlich in ihrer Lern- und Leistungsentwicklung sowie bei der Entwicklung ihrer sozialen Kompetenzen. Aufgrund der engen Schuler-Lehrer- Bindung hat der Lehrer die Möglichkeit, unmittelbar auf Entwicklungsauffälligkeiten zu reagieren. Das Klassenlehrerprinzip begünstigt die Einflussnahme des Lehrers im Rahmen des Erziehenden Unterrichts.

BERATUNG VON ERZIEHUNGSBERECHTIGTEN

Diese Beratung erstreckt sich in unserer Schule im Wesentlichen auf zwei Bereiche: die Beratung zum Bildungsgang allgemein und die Beratung zur individuellen schulischen Situation eines Kindes.
Hierbei finden ganz unterschiedliche Formen der Beratung von Erziehungsberechtigten statt. Neben den offiziellen Elternsprechtagen, veranstalten wir Elternabende, Informationsabende und -tage, inoffizielle Beratungsgespräche mit Eltern finden nahezu täglich statt.

BERATUNG VON MITARBEITERN DER SCHULE

Da entgegen manch landläufiger Meinung auch Lehrer sowie weitere Mitarbeiter der Schule Beratungsbedarf haben, finden regelmäßig Mitarbeitergespräche nach einem festgelegten Organisationsschema statt.

Drucken